Stuttgart Lauf – das Training geht weiter

.

Es ist viel passiert seit meinem letzten Laufbericht.

In der Zwischenzeit habe ich von den Ärzten erfahren, dass ich keinen Riss im Meniskus habe. Die Schmerzen kommen wohl tatsächlich von der Überbelastung.

So bekomme ich nun Physiotherapie und meine Sporteinlagen habe ich auch in Gebrauch. An die Einlagen muss ich mich noch gewöhnen. Ich habe sie ca. 6 mal verwendet. Meine Füße und Beine müssen sich muskulär noch drauf einstellen.

.

Was habe ich an sportlichen Aktivitäten geleistet?

Ich habe sie geschafft, die 10 km, die ich beim Stuttgart Lauf erreichen muss. Ich bin zweimal um die Bärenseen (Pfaffensee, Neuer See und Bärensee) gelaufen. Bei ca. 9 km konnte ich fast nicht mehr. Ich habe mich zum Rest gezwungen. Aufgeben hätte es auf keinen Fall gegeben. Und nach dem Lauf war ich super stolz auf mich 🙂

Nach wie vor trainiere ich alle zwei Tage. An manchen Tagen läuft es super, an manchen tue ich mir schwer. So wie heute zum Beispiel. Ich bin einfach nicht richtig „warm“ geworden. Meine Füße waren schwerfällig und taten weh. Auch meine beiden Knie haben angefangen zu schmerzen. Sieben Kilometer bin ich trotzdem gelaufen.

Vor allem die ersten 3 Kilometer fallen mir immer sehr schwer. Da hadere ich mit mir und meinem ach so grausamen Schicksal.

Ich kann beim Laufen mit Musik sehr gut abschalten. Bzw. ich kann gut denken. Durchdenke das Erlebte und komme auf neue Ideen.

Nach dem Lauf ist es einfach ein super Gefühl, es geschafft zu haben! Kann ich jedem nur empfehlen.

Ich laufe weiter und werde wieder berichten.

Eure Yvonne

Trainingsverlauf Stuttgart Lauf

Ich bin eifrig dabei.

Jeden zweiten Tag laufe ich. Allerdings schmerzen nun langsam meine Knie und das ärgert mich sehr. Die Schmerzen beeinträchtigen meinen Lauf.

Muskelkater hatte ich nach den ersten beiden Läufen, dann aber nicht mehr. Das ist doch schon mal was.

Insgesamt sah das Training bisher wie folgt aus:

Jedes mal so ca. 5 km in 45 Minuten.

Ich bin allerdings noch nicht durchgelaufen, sondern abwechselnd gewalkt und gelaufen.

Am Anfang einer Trainingseinheit ist meine Waden- und Fußmuskulatur immer noch sehr verspannt. Ich hoffe, dass sich das mit der Zeit gibt.

Bis zum nächsten Training haben meine Knie nun Zeit, sich zu erholen… wehe, sie machen das nicht!!!

Beim Training habe ich stets mein iPhone samt Runkeeper App dabei. Das liefert mir alle 5 Minuten die relevanten Daten per Sprachansage. Die Statistiken werden dann im Internet abgespeichert.

Das iPhone trage ich am Arm.

So viel für heute.

Jetzt muss ich noch ein bisschen arbeiten 🙂

Eure Yvonne

Warum?

Warum bloggen die Leute, habe ich mich immer gefragt?

Warum gibt es Blogs?

Da regt sich jeder über den gläsernen Menschen, über „Big Brother ist watching“ you, über Volkszählungen, Fragebogen, Auskunftspflicht auf … und im gleichen Zug gibt man Privates ganz öffentlich preis?!

Mmmh. Jetzt habe ich selbst einen Blog. Warum?

Verkappte Hobby-Kolumnistin, Selbstdarstellerin, möchtegern Promi?

Oder sehne ich mich nach den Tagen zurück, als klein yvonne abends heimlich mit der Taschenlampe und dem Tagebuch unter der Bettdecke lag und Wichtiges notiert hat? Geschichten von der Schule, der gehassten Flötenstunde, der ersten Liebe …

Ich weiß es nicht.

Muss man immer auf alles eine Antwort haben?

Nein.

Warum also?

DARUM!