Anrufer blockieren – IP Telefonie Telekom – Speedport W 920V

Hinweis:

Der Blogpost ist schon ein paar Tage alt – möglicher Weise ist die hier beschriebene Methode zwischenzeitlich überholt.

.

Wir waren genervt!

.

Ständige Anrufe einer Gewinnspielnummer …

Seit einiger Zeit bekommen wir täglich mindestens einen Anruf von einer Telefonnummer, die wir im Internet als Gewinnspiel-Nummer ausfindig gemacht haben.

Alle Mitglieder der Familie waren vorgewarnt, niemand hob den Hörer ab und schon gar keiner rief zurück.

Aber das ist kein Zustand auf Dauer.

So machte ich mich heute auf die Suche nach einer Lösungsmöglichkeit.

Kann man einzelne Rufnummern am Speedport W 920V sperren?

.

Ich loggte mich über Firefox in die Box (das Konfigurationsprogramm des Routers) ein und wurde leider nicht fündig.

Wieder im Netz recherchiert mit dem Ergebnis – andere haben auch das Problem und keine Lösung.

Am Speedport W920V scheint man keine Nummer sperren zu können.

.

So schnell gebe ich nicht auf. Es MUSS eine Lösung gefunden werden!

.

Die Lösung? Das Kundencenter der Telekom!

.

Hier habe ich tatsächlich eine Möglichkeit gefunden!

.

Und so geht’s:

.

1) Über das Kundencenter der Telekom loggst du dich ein:

https://kundencenter.telekom.de/kundencenter/index.html

Bildschirmfoto 2013-08-15 um 14.17.05

.

2) Du wählst den Menüpunkt „Telefonie-Einstellungen“

Bildschirmfoto 2013-08-15 um 14.07.10

.

3) Nun klickst du auf „Anrufer blockieren“

Bildschirmfoto 2013-08-15 um 14.08.02

Bildschirmfoto 2013-08-15 um 14.07.48

.

4) Im nächsten Schritt kannst du die Rufnummer auswählen, für die der Anrufer blockiert werden soll.

Also, für welchen deiner Anschlüsse soll die Anrufnummer blockiert werden?

Ich habe die Telefonnummer für alle drei unserer eigenen Rufnummern gesperrt. Sicher ist sicher 😉

Bildschirmfoto 2013-08-15 um 14.08.15

.

Danach triffst du deine Auswahl der Blockade:Bildschirmfoto 2013-08-15 um 14.08.25

.

Wie du oben siehst, habe ich eine Negativliste aktiviert. In diese habe ich die Gewinnspielnummer eingetragen:

Bildschirmfoto 2013-08-15 um 14.08.46

„Übernehmen“ und fertige ist die Angelegenheit!

.

Hei, Telekom. Das habt ihr echt anwenderfreundlich hinbekommen! Klasse.

Kostet NIX extra, entgegen dem, was ich ein paar Mal im Netz gelesen habe.

Geht schnell und einfach.

.

Und jetzt ist endlich wieder Ruhe! 🙂

Es grüßt ganz herzlich

eure FrauSim

uups, mit meinem iPhone kann man auch telefonieren?!

Oh mein Gott, bin ich eben erschrocken!

Es hat tatsächlich geklingelt … mein iPhone!

Ja, nun habe ich es ja schon seit ein paar Wochen und bin immer noch total begeistert.

Doch zum Anrufen nutze ich es kaum. Und angerufen werde ich noch weniger 😦

So darf ein kleiner Schrei schon mal erlaubt sein, wenn das Ding meint, es  müsse klingeln!

Ich höre schon wieder meine Kritiker sagen „… sie ist also doch einsam.  So Internet- und Web2.0-freaks sind nunmal einfach einsam.“

Denen sei gesagt: Ich telefoniere einfach nicht gerne 😛 Ich muss bei der Arbeit so viel lächelnd telefonieren, dass mir das vollkommen  reicht. Aber ihr dürft mich trotzdem anrufen, ich freue mich riesig!!!!!!

Was ich mit meinem Handy mache, wenn nicht bzw. nur selten damit telefonieren?

Na ja, also ein iPhone ist ja kein Handy in diesem Sinne!

Es ist eine multimediale Allzweckwaffe, ein Alleskönner, Organisator, Informationslieferant, Zeitrauber und Unterhalter!

Ganz am Schluss kommt erst die Möglichkeit des Telefonierens.

Telefonieren ist doch irgendwie total 90-er, oder?

Heutzutage wird ge-im-t, getweet-et, up-ge-dated, gepost-et. Telefoniert passt in die Wortreihe einfach nicht rein.

Jo, zwischenzeitlich gehe ich lieber im App-Store einkaufen, als in die City!

Apps = Applications = Anwendungen

Das macht riiiiesig Spaß! Aussuchen, anklicken, downloaden und testen. Wenn’s nicht gefällt … weg damit. Informationen zu den Produkten findet man im Netz … bei Twitter, in Blogs und in Foren. Das Web 2.0 ist einfach eine tolle Informationsquelle.

Meine liebsten und meist genutzten Apps sind derzeit:

iPrice – mobiler Preisvergleich

MobileButler – Kostenkontrolle rundum den T-Mobile-Vertrag

Twitterfon – twitter, twitter, twitter

Navigon – Navigationssoftware fürs iPhone

und Shazam – Musik erkennen, das ist genial!

Mein iPhone 3Gs ist derzeit hiermit beladen:

iphone 3Gs
iphone Apps

iPhone Apps

iPhone Apps

iPhone Apps

iPhone Apps

iPhone Apps

Ich bin erstaunt über die Qualität der Fotos und Videos, die mein iPhone macht. Die Möglichkeit ein Video nach der Aufnahme ganz easy zu YouTube hochzuladen ist wunderbar.

Rezepte schreibe ich mir übrigens nicht mehr ab, wenn ich eine Einkaufshilfe benötige. Sie werden fotografiert 🙂

Bei einer unserer Bandproben (Vivaldis) habe ich das Phone genutzt, um unsere Künste per  Sprachmemo aufzunehmen. So konnten wir uns von unserer Musik ein vertontes Bild machen und sie weiter verbessern (war aber eigentlich gar nicht nötig).

Ja und so könnte ich weiter schwärmen. Es eröffnet einfach viele tolle Möglichkeiten, dieses hübsche, kleine Gerät, das eben nicht einfach ein Handy ist.

Aber Achtung: Suchtgefahr!

Darf ich jetzt den Apple Aufkleber …

… auf mein Auto kleben? 😉

Ja, es ist eingetroffen – mein iPhone 3Gs.

Aber ich sag‘ euch … das war eine Aufregung heute!

Da ich ja nun vorgewarnt war, dass sich T-Mobile mit der Auslieferung der phones oftmals schon Zeit gelassen hat, habe ich Druck gemacht …

Vereinbarter Liefertermin war heute zwischen 8 und 13 Uhr.

Nach ca. 4 Anrufen bei der Auslieferfirma, 5 Tassen Kaffee und 2 fast-Nervenzusammenbrüchen kam das iPhone dann tatsächlich um 16.30 h bei mir an.

Hier die ersten Fotos:

Geburtsfoto iPhone 3Gs

Geburtsfoto iPhone 3Gs

iPhone 3Gs weiß

iPhone 3Gs weiß

Ja und was macht eine Hobby-Fotografin zu allererst – klar, sie fotografiert das gute Stück.

Danach wurde ausgepackt. Vorsichtig die Folie der schönen kleinen Box aufgeschnitten, danach das Telefon samt Zubehör bestaunt und befühlt.

SCHÖN sieht es aus!

Weiter geht’s … wo ist eigentlich meine neue Handy-Nummer?

Und wo kommt eigentlich die T-Mobile-Karte rein?

Erste Panikanfälle.

Dank Internet habe ich die Lösung zum Problem „Wo kommt die Karte rein“ gefunden (mit einer Büroklammer oben neben den Einschalter reindrücken).

Doch die Telefonnummer blieb fern!

O.k. dann synchronisiere ich mal mit iTunes, dachte ich mir. Gedacht, getan. Doch iTunes wollte, dass ich meine Handy-Nr. angebe und die habe ich doch gar nicht!


Anruf bei T-Mobile … Warteschleife … warten warten warten.

Durchgekommen. Die Dame verkündet mir, ich könne die Nr. gar nicht finden, da sie nicht auf der Rechnung steht. Ich muss sie erst aktivieren lassen.

„Bitte drücken Sie auf den runden Knopf vorne auf dem Phone und schalten Sie es damit ab „, sagte sie. Ich tat das. Doch das Teil ging nicht aus, sondern die Spracherkennung an.

Leider wusste weder die Dame von T-Mobile noch ihre freundliche Kollegin, wie ich mein Handy nun ausschalten könnte.

Gut, ich bin ja nicht ganz verblödet, nach einem Hilfeschrei bei einem Fachmann und einigen Anläufen habe ich es ausgeschaltet bekommen.

Stand jetzt: ich muss noch bis 20.30 h warten, dann hat mir T-Mobile eine Rufnummer zugewiesen.

Erst dann darf ich mein neues Spielzeug wieder anmachen, bei iTunes registrieren und Apps runterladen.

Ja, meine Lieben, ich weiß jetzt was Apps sind und wo man sie herbekommt!

Und ich hoffe, dass das Synchronisieren ohne Probleme klappen wird – ansonsten gibt’s wieder einen lauten Hilfeschrei. Und irgendwer wird mir schon helfen 🙂

So, seit heute bin ich dann wohl ein Fanboy oder Fangirl? Na ja, jedenfalls ein Apple-Fan.

Ob ich neben meinem VfB-Stuttgart-Aufkleber noch den Apfel auf meine Auto kleben soll?

Ach nö, das war ja dann doch zu apfelig!