Buchempfehlungen – was ich 2014 gelesen habe

 

Was ich 2014 gelesen habe

Ich möchte das alte Jahr mit einem Bücher-Rückblick beenden.

2014 habe ich – für meine Verhältnisse – viel gelesen. So viel, wie lange nicht mehr. Lesen bedeutet für mich Entspannung, Abenteuer, Zerstreuung, abtauchen in andere Welten.

Seit Oktober bin ich stolze Besitzerin eines Bibliotheksausweises der Stadtbibliothek Stuttgart. Vielen Dank den Menschen, die mich darauf gebracht haben. Ich kann allen Lesern eine Mitgliedschaft wärmstens ans Herz legen! Holt euch einen Ausweis eurer Stadtbücherei. Dort entdeckt man so viele schöne Bücher, Zeitschriften und Zeitungen. Im Printformat und auch als eBook kann man sie leihen. Und hei, man spart eine Menge Geld im Vergleich zum Kauf.

Für das Leihen von eBooks habe ich mir ein PocketBook bei Osiander besorgt, womit ich sehr zufrieden bin.  Wer Fragen zum eBook Reader oder zum Download von eBooks der Bibliothek hat, darf sich gerne bei mir melden.

Und hier nun eine kleine Auswahl meiner top Bücher 2014:

Meine beiden Lieblingsbücher:

Die Buchbeschreibungen entstammen von Amazon. Ein Link zu Amazon ist jeweils beigefügt.

Gut gegen Nordwind

Gut gegen Nordwind
von Daniel Glattauer

Emmi Rothner möchte per E-Mail ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder E-Mails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher – bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

Link zu Amazon …

 

 

 


Alle sieben WellenAlle sieben Wellen
Daniel Glattauer

Die Fortsetzung von „Gut gegen Nordwind“

Erstens: Sie kennen Emmi Rothner und Leo Leike? Dann haben Sie also „Gut gegen Nordwind“ gelesen, jene ungewöhnliche Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, per E-Mail rettungslos verlieben. Zweitens: Für Sie ist die Geschichte von Emmi und Leo und ihrer unerfüllten Liebe abgeschlossen. Mag sein. Aber nicht für Emmi und Leo! Drittens: Sie sind der Ansicht, dass die Liebenden zumindest eine einzige wirkliche Begegnung verdient hätten und der Roman eine zweite Chance auf ein anderes Ende? Bitte, hier haben Sie’s! Viertens: Sie haben keine Ahnung, wovon hier die Rede ist? Kein Problem. In diesem Buch erfahren Sie alles: von Leos Rückkehr aus Boston, von Emmis Eheproblemen und von der siebenten Welle, die immer für Überraschungen gut ist.

Link zu Amazon …


Ewig DeinUnd noch ein Glattauer …

Ewig Dein
von Daniel Glattauer

Der neue grosse Roman von Daniel Glattauer endlich im Taschenbuch!

Im Supermarkt lernt Judith, Mitte dreißig und Single, Hannes kennen: Architekt, ledig und in den besten Jahren. Hannes ist nicht nur der Traum aller Schwiegermütter – auch Judiths Freundeskreis ist restlos begeistert. Anfangs genießt Judith es, von diesem zielstrebigen Mann, der nur noch sie im Kopf zu haben scheint, auf einen Thron gehoben zu werden. Aber nach und nach werden seine ständigen Liebesbeweise belastend, seine intensive Zuwendung erdrückend. Nur, wie wird man ihn wieder los, den perfekten Schwiegersohn und Verehrer, wenn er so gar nicht weichen will …

Link zu Amazon …


Das Schicksal ist ein mieser VerräterDas Schicksal ist ein mieser Verräter
von John Green
„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander – trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.

Morgen kommt ein neuer HimmelMorgen kommt ein neuer Himmel
von Lori Nelson Spielman
Können Träume glücklich machen? Eine Mutter zeigt ihrer Tochter den Weg, ihre wahren Träume zu verwirklichen.
Ein berührender Roman über die eine Liebe, die uns ein Leben lang nicht verlässt.Wer verscheucht die Monster aus unseren Albträumen?
Wer tröstet uns bei Liebeskummer?
Und wer kennt uns besser, als wir uns selber kennen?Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, festgehalten auf einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett mit dem zufrieden, was sie hat: einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung.
Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf: Aus dem Mülleimer gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung zur Bedingung gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält – und zwar innerhalb von 12 Monaten.Aber Brett ist nicht mehr das Mädchen von damals. Ein Baby bekommen? Das hat sie schon lange ad acta gelegt. Ein Pferd kaufen? In ihrer Wohnung sind nicht mal Haustiere erlaubt. Eine gute Beziehung zu ihrem Vater aufbauen? Ha – der ist seit sieben Jahren tot. Sich verlieben? Die einzig wahre, große Liebe gibt es doch nur im Film.

Um sie bei der Erfüllung ihrer Ziele zu unterstützen, hat ihre Mutter Brett mehrere Briefe hinterlassen. Wütend, enttäuscht und verletzt liest Brett den ersten Brief – und ist überwältigt von der liebevollen und fürsorglichen Nachricht ihrer Mutter, die gespürt hat, dass Brett in ihrem Leben nicht glücklich ist. Die Briefe ihrer Mutter rufen Brett dazu auf, ihre Träume nicht aufzugeben und ihr Leben in die Hand zu nehmen – denn nur sie selbst kann es ändern …
Kann Elizabeth ihrer Tochter dabei helfen, sich selbst wiederzufinden?


Der BeobachterDer Beobachter
von Charlotte Link

Fesselnd, abgründig, raffiniertEr beobachtet das Leben wildfremder Frauen. Träumt sich an ihre Seite, in ihren Alltag. Identifiziert sich mit ihnen und will alles von ihnen wissen. Als Beobachter. Auf der Flucht vor seinem eigenen Dasein, das aus Misserfolgen besteht. Nur aus der Ferne liebt er die schöne Gillian Ward. Die beruflich erfolgreiche Frau, glücklich verheiratet, Mutter einer reizenden Tochter, wird von ihm über die Maßen idealisiert. Bis er zu seinem Entsetzen erkennt, dass er auf eine Fassade hereingefallen ist. Denn nichts ist so, wie es scheint. Gleichzeitig schreckt eine Mordserie die Menschen in London auf. Die Opfer: alleinstehende Frauen. Auf eine rachsüchtige, sadistische Weise umgebracht. Die Polizei sucht einen Psychopathen. Einen Mann, der Frauen hasst.

Ein ganzes halbes JahrEin ganzes halbes Jahr
von Jojo Moyes

Lou & Will.

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.

Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

 

Link zu Amazon …


 

Eine Handvoll WorteEine Handvoll Worte
von Jojo Moyes

Du sollst wissen, dass du mein Herz in deinen Händen hältst

1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen – und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben.
2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen.
Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein Jahrzehnte alter Brief in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte.
Wer die Liebe nicht kennt, kennt nichts. Wer sie hat, hat alles.

 

Link zu Amazon …


Ich bin dann mal wegIch bin dann mal weg: Meine Reise auf dem Jakobsweg
von Hape Kerkeling
Hape Kerkeling, Deutschlands vielseitigster TV-Entertainer, lief zu Fuß zum Grab des heiligen Jakob – über 600 Kilometer durch Spanien bis nach Santiago de Compostela – und erlebte die reinigende Kraft der Pilgerreise. Ein außergewöhnliches Buch voller Witz, Weisheit und Wärme, ein ehrlicher Bericht über die Suche nach Gott und sich selbst und den unschätzbaren Wert des Wanderns.
.
.
.
.
.
.
.
 

Alles über Sally
Alles über Sally
von Arno Geiger
Alfred und Sally sind schon reichlich lange verheiratet. Das Leben geht seinen Gang, allzu ruhig, wenn man Sally fragt. Als Einbrecher ihr Vorstadthaus in Wien heimsuchen, ist plötzlich nicht nur die häusliche Ordnung dahin: In einem Anfall von trotzigem Lebenshunger beginnt Sally ein Verhältnis mit Alfreds bestem Freund. Und Alfred stellt sich endlich die entscheidende Frage: Was weiß ich von dieser Frau, nach dreißig gemeinsamen Jahren? Arno Geiger, der international gefeierte Buchpreisträger aus Österreich, schreibt noch einmal den großen Roman vom Liebesverrat. Eine Geschichte von Ehe und Liebe in unserer Zeit.
.
.
.
 

Das waren so meine Highlights … Würde mich freuen, wenn ich euch damit inspirieren könnte.
Gerade habe ich übrigens von Sebastian Fitzek den Psychothriller „Augensammler“ begonnen. Ich wage mich damit in ein neues Genre und bin sehr gespannt.
Danach möchte ich Krimis von Nele Neuhaus kennenlernen.
Das Christkind hat mir außerdem ein Buch von Charlotte Link und eines von Jojo Moyes mitgebracht. Welche, verrate ich euch in meinem nächsten Bücherartikel. 🙂
Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und in 2015 viele schöne Lesestunden! Bleibt gesund, neugierig und lebensfroh!
Eure FrauSim

Die Kuh, die weinte: Buddhistische Geschichten über den Weg zum Glück (Ajahn Brahm)

Meine Buchempfehlung

.

Ich lese zur Zeit ein ganz wunderbares Buch, das ich euch empfehlen möchte.

Die Kuh, die weinte

Buddhistische Geschichten über den Weg zum Glück

(Ajahn Brahm)

.

Es handelt sich um leicht zu lesende, wunderbar unterhaltsame, sehr lehrreiche und einprägsame Geschichten aus dem Leben von Ajahn Brahm.

Kurze Erzählungen aus dem Leben und über das Leben.

Ajahn Brahm nutzt die Kraft der Bilder um Menschen eine Botschaft zu übermitteln.

Dabei ist immer ein zarter Hauch von Humor mit im Spiel.

Die Kuh, die weinte

Die Kuh, die weinte

Der buddhistische Mönch Ajahn Brahm wurde 1951 in London als Peter Betts geboren. Mit 23 wurde er in Thailand ordiniert  und studierte danach 9 Jahre beim Meditationsmeister Ajahn Chah Bodhinyana Mahathera.

Ajahn Brahm hat viele Bücher geschrieben. „Die Kuh, die weinte“ ist das erste, das ich persönlich von ihm lese. Und ich bin begeistert.

.

Amazon schreibt über das Buch:

„Eine wundervolle Sammlung von inspirierenden Geschichten, an denen nicht nur praktizierende Buddhisten Gefallen finden werden.“ (Publishers Weekly)

„Was nach schwierigen, sperrigen Themen klingt, beschreibt der buddhistische Ajahn Brahm in 111 wunderschön, knackig und treffend geschriebenen Erfahrungsberichten – Geschichten, die so wohltuend wie ein warmer Regen wirken.“ (Main-Echo)

 .

„Selten wurden die buddhistischen Lehren unterhaltsamer präsentiert.“ (Bewusster Leben)

Kurzbeschreibung

Unterhaltung und Lebensschule für Jung und Alt

Schon Buddha unterwies seine Zuhörer mit Witz und Weisheit. Ajahn Brahm steht in der Tradition dieser orientalischen Erzählkunst. Geschickt verknüpft er die uralten Weisheiten mit modernen, lebensnahen Themen. Mit viel Humor und Einfühlungsvermögen unterhält er seine Leser – und eröffnet auf ganz unaufdringliche Weise neue Wege zu einem glücklichen und erfüllten Leben.

 .

Ein inspirierendes und erbauendes Buch, voll mit Geschichten von Liebe, Hoffnung, Glück und der Überwindung von Leiden. Mit erfrischendem Esprit und Einfühlungsvermögen kratzt Ajahn Brahm an eingefahrenen Überzeugungen und begegnet unseren kleinen Schwächen und Marotten mit entwaffnendem Humor. So regt jede dieser 108 kurzen Erzählungen dazu an, innezuhalten, um über den eigenen Lebensweg nachzudenken.

 .

Was dieses Buch auszeichnet:

• Voller Inspiration und verblüffender Erkenntnisse – und immer unterhaltsam

• Ohne religiösen Fachjargon werden Leser jeden Alters angesprochen

• Herzerwärmend und humorvoll, bisweilen sanft ermahnend – aber ganz anders, als man es vielleicht von einem buddhistischen Abt erwarten würde

Nie wurden die buddhistischen Lehren unterhaltsamer präsentiert!

 .

Viel Spaß beim Lesen!

Eure FrauSim

Es muss nicht immer Amazon sein …

Vorgestern (10. Januar 2012) habe ich einen Artikel in den Stuttgarter Nachrichten gelesen, in dem über die Situation der niedergelassenen Buchhändler im Kampf mit dem Internet-Mitbewerb berichtet wurde.

Ich glaube, ich brauche euch nicht zu erzählen, wie schwierig die Marktlage für die Buchbranche in Zeiten vom  vom immer größer werdenden Einfluss von Amazon geworden ist.

Klar, Amazon ist nicht umsonst so mächtig am Markt … sind wir nicht alle vom tollen Lieferservice, dem riesigen Angebot und den super Preisen begeistert?!

Nun denn, in diesem Artikel wurde einem indirekt nahe gelegt, doch auch mal wieder beim örtlichen Buchhändler zu kaufen.

Keine Zeit in die Stadt zu gehen? Argument zählt nicht!

Nahezu jeder große Buchhandel bietet heute den Bestellweg über’s Internet und kostenlosen Versand an.

Wie der Zufall es wollte, benötigte meine Tochter für die Schule drei Bücher.

So habe ich einen kleinen Test gestartet:

Ich bestellte zwei Bücher online bei Wittwer, einem großen Buchladen in Stuttgart, und eines bei Amazon.

Und was soll ich euch sagen … alle drei Bücher kamen heute bei mir an! Gleich schnell, beide Lieferungen mit der Post, Bezahlung bei beiden per Lastschrift. Bin vollkommen zufrieden.

.

Warum also nicht öfter beim örtlichen Buchhandel bestellen?!

🙂

Buchempfehlung „Der Goldfisch meiner Schwester“

Meine erste Blog-Buchempfehlung

„Der Goldfisch meiner Schwester“ von Lisa Gabriele

Der Goldfisch meiner Schwester: Roman

.

Urlaubszeit ist Lesezeit!

12 Tage Türkei bei 40°C im Schatten, ein wunderschöner Pool, herrliches Meer eine bequeme Sonnenliege und ein gutes Buch – was gibt es Schöneres?!

Ich möchte euch den Roman „Der Goldfisch meiner Schwester“ ans Herz legen.

Endlich hat mich ein Buch mal wieder richtig gefesselt und in die Geschichte hineingesogen.

Das Buch erzählt von der komplizierten Beziehung zweier ungleicher Schwestern.
Es ist in der Ich-Form geschrieben. Erzählerin ist Peachy.

Peachy eine Frau Mitte 30. Sie wurde schon früh Mutter zweier Söhne. Verheiratet mit Beau, dem Vater der Kinder, lebt sie auf einer Farm in Kanada. Ihre depressive Mutter nahm sich das Leben, als Peachy und ihre Schwester Beth noch sehr jung waren. Der Vater Lou, ein Kriegsgegner und ehemaliger Amerikaner, lebt zusammen mit der Familie. Er wird als sehr toleranter, liebenswerter Mann dargestellt.
Peachy führt ein solides, arbeitssames Leben.

Alles verliefe ganz gewöhnlich, wäre da nicht Beth. Beth ist anders. Beth ist schön, von den Männern begehrt, sie führt ein ungebundenes, unruhiges Leben. Sie hat Kanada den Rücken gekehrt und lebt in einer modernen Wohnung in New York. Beth ist auf der Suche nach Liebe und tut sich verdammt schwer damit, sie zu finden. Immer wieder verstrickt sie sich in Lügengeschichten.
Beths‘ Ruhepol ist die Familie in Kanada und ganz speziell Peachy.

Zum Eklat kommt es, als Peachy die Schwester beim Sex mit Ihrem Ehemann Beau erwischt.

Plötzlich gerät die Welt der Schwestern und vor allem von Beth aus den Fugen.

Beth flüchtet zum ersten Mal aus Ihrer bis dahin heilen Welt. Sie quartiert sich über’s Wochenende in die New Yorker Wohnung ihrer Schwester ein.

Die Flucht nach New York ist ein Aufschrei, ein Ausbruch sowie auch ein In-sich-gehen und Aufdecken von Erkenntnissen über die Schwester.

Die offene, natürliche Art wie Lisa Gabriele die Gefühle von Peachy beschreibt, hat mich zu tiefst berührt.

Ich habe das Buch in kürzester Zeit heruntergeschlungen und muss auch Tage danach noch darüber nachdenken.

Meine Empfehlung:

Der Goldfisch meiner Schwester: Roman

Lisa Gabriele

ISBN 978-3-7466-2581-2

Aufbau Verlag